Über Uns

Innovationsregion Weser-Ems

Arbeitsgemeinschaft der Landkreise und kreisfreien Städte Weser-Ems

Seit Mitte der 90er Jahre arbeiten die 12 Landkreise und fünf kreisfreien Städte im ehemaligen Regierungsbezirk Weser-Ems in Fragen der regionalen Entwicklung eng zusammen.

Ein zentraler Ausgangspunkt war die Erstellung einer regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems (RIS) unter sehr breiter Beteiligung von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Diese Strategie ist seither in unterschiedlichsten Initiativen und Projekten systematisch und erfolgreich umgesetzt worden.

Diese waren immer wieder beispielgebend für Niedersachsen und darüber hinaus und sind zum Teil auch auf Landesebene „ausgerollt“ worden.

Exemplarisch können u.a. das Niedersächsische Kompetenzzentrum für Ernährungswirtschaft (heute: Landesinitiative Ernährungswirtschaft Niedersachsen), das Maritime Kompetenzzentrum mit Green-Shipping Niedersachsen oder auch das antragsstellende Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft GewiNet genannt werden.

Ein weiterer Meilenstein in der regionalen Zusammenarbeit war ab 2013 die Weiterentwicklung der RIS zu einer Strategie zur intelligenten Spezialisierung (RIS3). Unter dem Titel „Wissensvernetzung in Weser-Ems“ sind darin die drei herausragenden regionalen Kompetenzfelder Bioökonomie, Energie und Maritime Wirtschaft herausgearbeitet und dann in jeweils einem eigenen Masterplan mit eigener regionaler Organisationsstruktur umgesetzt worden.

Die bis dahin sehr stark wirtschaftlich ausgerichtete Zusammenarbeit ist 2017 auf den Bereich der Daseinsvorsorge erweitert worden. Auch dafür ist zunächst mit breiter regionaler Expertenbeteiligung ein Masterplan erarbeitet worden – „Innovation in der Daseinsvorsorge“ – der vier Handlungsfelder umfasst. Darin ist dem Handlungsfeld Gesundheit die höchste Priorität eingeräumt.

Mit Unterstützung einer eigens eingerichteten und mit Landesmitteln geförderten „Servicestelle Daseinsvorsorge“ wurden für dieses Handlungsfeld dann in einem sehr breiten regionalen Diskussionsprozess mit über 700 Beteiligten zwei Handlungsansätze herausgearbeitet, zu denen auf gesamt-regionaler Ebene größter Handlungsbedarf besteht – ein telemedizinisches Konsultationsnetzwerk und ein Pflegeportal.

Landkreise und Städte der Weser-Ems Region

Der GewiNet Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft e.V. ist ein Verein mit Mitgliedern aus allen Sektoren der Gesundheitswirtschaft: Unternehmen, Kliniken, Ärzte, Hochschulen und Kommunen.

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern leisten wir einen Beitrag dazu, auch in Zukunft eine hochqualitative Gesundheitsversorgung in der Region sicherzustellen.

Neben der Konzeption und Umsetzung neuer Projektideen und der Durchführung von Veranstaltungen steht das Netzwerken für uns an oberster Stelle. Wir vernetzen die Akteure der Gesundheitswirtschaft aus der Überzeugung, dass eine fach- und branchenübergreifende Kooperation ein entscheidender Erfolgsfaktor ist.

Die Recare Deutschland GmbH betreibt eine der führenden, digitalen Plattformen für die digitale Koordination von Versorgungskapazitäten im Rahmen des Krankenhausentlassmanagements in Deutschland und verbindet derzeit mehr als 560 Akut- und Rehakliniken und über 15.000 Pflegeheime und Pflegedienste miteinander.

Die Plattform ermöglicht die Koordination von Versorgungsplätzen in den Bereichen Pflegeüberleitung, Krankenhausverlegung, Anschlussheilbehandlung sowie die dazugehörige Organisation von Krankenbeförderung und Hilfsmitteln.

Basierend auf einem digitalen Patientenprofil werden verschiedene Leistungserbringer kontaktiert und Versorgungsoptionen gesammelt. Dafür können die überleitungsrelevanten Daten strukturiert aus dem KIS übernommen werden.

Die Recare Plattform kann bereits heute über Schnittstellen zu den Primärsystemen von Kliniken, die auf den etablierten Standards HL7v2 und HL7 FHIR basieren, Datenpunkte und sogar strukturierte Datensätze erhalten und weitergeben. Über eine innovative Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wird sichergestellt, dass seitens Recare keine Klardaten des Patienten verarbeitet werden, die einen Personenbezug zulassen. 

Darüber hinaus können verschiedene Leistungen parallel basierend auf demselben Datensatz angefragt und koordiniert werden. Recare wird bereits von anspruchsvollen Kunden und in die Plattform integrierten gesetzlichen Krankenkassen genutzt, für welche ohnehin höchste Sicherheitsstandards und Compliance mit allen datenschutzrechtlichen Anforderungen gewährleistet sein müssen.